Was ist die handlichste Art der Datensicherung die sehr oft den Nutzer wechselt? Ohne Zweifel ist die Antwort: USB-Laufwerke. Während diese absolut nützlich zur Datensicherung oder deren Transfer sind, hat das Lagern von Daten auf USB Flash-Laufwerken einige Problempunkte; so können deine Daten zum Beispiel von Personen eingesehen werden, die dazu kein Recht haben, wie etwa im Falle eines gestohlenen USB-Sticks. Der beste Weg deine Daten zu schützen ist durch den Einsatz eines Passwortes für eine bestimmte Datei, Ordner, oder Erweiterung.

Dateiverschluesselung sensibler daten

Eine der Sicherheitsmethoden die hierbei genutzt werden kann ist die Dateiverschlüsselung für kritische, oder private Dateien. Das Basisprinzip der Datenverschlüsselung (Engl. Encryption) ähnelt dem Shreddern eines Papiers vor dem wegwerfen. Der essenziellste Unterschied hierbei ist allerdings, dass das geshredderte Papier nicht wieder zusammengefügt werden kann, während die “geshredderte” Soft-Datei einfach wieder zusammengesetzt werden kann, solange Du das korrekte Passwort einsetzt.

Man setzt diese Art der Dateiverschlüsselung oftmals ein um sich die Peinlichkeit missbrauchter, privater Dateien zu ersparen. Wie auch immer dein persönlicher Grund sein mag, das Verschlüsseln von Dateien mit spezieller Dateiverschlüsselungssoftware, um deine sensitiven Dateien zu schützen, ist heutzutage sicherlich sehr wichtig.

Was sind die entscheidenden Merkmale die bei der Auswahl von Verschlüsselungssoftware wichtig sind?

Zweifellos ist das erste Merkmal, dass die Software Benutzerfreundlich sein sollte. In anderen Worten, ihr Installationsprozess sollte nicht kompliziert sein. In der Tat ist die Software, die einfach zu installieren ist, in der Regel von jenem Hersteller, der auf Kundenfreundliches Design erpicht ist und ein, die Features betreffend, leicht verständliches Produkt anbietet. Dies bedeutet ebenfalls, dass der Hersteller begreift, dass nicht jeder Computer-Nutzer “tiefgehend Computer-Affin” ist; Viele sind nur einfache Nutzer. Tipps die sicherste externe Festplatte auszuwählen findest du hier.

Das zweite Merkmal einer guten Verschlüsselungssoftware ist, dass die Software als Minimalvoraussetzung verlässliche Sicherheitsfunktionen haben sollte, welche beispielsweise das Beinhalten eines Verschlüsselungsalgorithmus betrifft. Dieser sollte eine grundsätzliche Stärke von 256 bit AES oder einem ähnlichen Äquivalentaufweisen, weiterhin sollte das Shreddern des Originaldokuments nach der Datenverschlüsselung möglich sein und die maximale Daten-Zuverlässigkeit nach Ver- oder Entschlüsselung, sowie ein Indikator der Passwort-Sicherheit, also ob ein Passwort stark oder schwach ist. Diese vier Sicherheits-Merkmale stellen sicher, dass deine Datei oder Dateien auf sichere Weise verschlüsselt werden.